Kunst aus dem Katalog

Kunst aus dem Katalog

Gemeinschaftsausstellung in Zusammenarbeit mit der EDITION TANDEM 

Vernissage: Freitag, 6. Mai 2022, 19 Uhr
Berchtoldvilla Salzburg

Ein Kunstkatalog erfüllt viele wichtige Aufgaben. Er ist Dokumentation, Werbemittel, Inspiration und Kulturvermittler in einem. Er gibt uns Hintergrundinformationen zu den Abbildungen und zum Künstler. Doch er zeigt immer nur ein Abbild – eine Reproduktion. Das Original ist woanders, gehört jemand anderem.

In der vom Salzburger Künstler Paul Raas mit dem Verlag Edition Tandem initiierten Ausstellung „Kunst aus dem Katalog“ stehen sich Kunstwerk und Reproduktion gegenüber. Neben jedem aufgehängten Original-Werk findet man sein abgedrucktes Ebenbild im aufgeschlagenen Katalog. Die Kataloge stehen dabei auf eigenen Sockeln und sind so, zumindest für die Dauer der Ausstellung, auch zum eigenständigen Kunstwerk erhoben.

Im Gegensatz zu Abbildungen in Internet, Smartphone und Instagram ist ein Kunstkatalog noch real genug, um unserem Bedürfnis nach wahrhaftiger Kunst zu entsprechen. Es ist nur eine begrenzte Seitenanzahl möglich und so zeigt ein Katalog eine bewusst zusammengestellte Selektion. Jedes Werk darin erfüllt bestimmte Kriterien, die dazu führen, dass es abgebildet wird.

Spannend sind die Entscheidungen, die dazu führen, warum bestimmte Werke in ein Buch finden und andere nicht. Es sind beispielsweise die, die dem Künstler, der Galerie oder dem Verleger besonders gefallen, die, die in bekannten Sammlungen sind. Die Entscheidungen können aber auch banal sein, so werden Bilder gezeigt, die noch nicht verkauft wurden, oder die als Reproduktion und in der Verkleinerung besonders gut aussehen. Es gibt Kunstwerke, denen man nichts Gutes tut, wenn man sie auf 20cm Breite verkleinert abbildet. Es gibt aber auch Kunstwerke, die im Katalog fast besser erscheinen als in der Wirklichkeit.

Die Abbildung eines Kunstwerks in einem Katalog gibt seinem realen Bildgeber eine vielschichtige Aufwertung. Es ist nicht mehr nur ein Bild an der Wand, oder in einer Grafikmappe. Es ist ein Bild, das abgedruckte Begleiter hat, die verstreut in vielen Bücherregalen immer wieder darauf warten, gefunden und gesehen zu werden. Das Original kann nur einer besitzen, die Abbildung aber viele. Ein sehr sozialer Gedanke.

Eine Sonderform des Kunstbuches ist der Kunst-Gedicht-Band. Oft stehen sich dabei auf einer Doppelseite Kunstwerk und Gedicht gegenüber. Zwei Kunstgattungen treffen hier aufeinander. So ein Kunst-Gedicht-Band kann aus einer Zusammenarbeit von Literaten und Künstlern entstehen, wie beispielsweise bei Christoph Janacs und Reiner Maria Auer, Wolfgang Wenger und Maria Anna Mahr und bei Christoph Janacs und Paul Raas, oder beide Kunstformen kommen aus einer Person, wie z.B. bei Jutta Brunsteiner, Ruth Neureiter oder Werner Hölzl.

Von 20. bis 22. Mai finden in den Räumen der Ausstellung die Edition Tandem Tage anlässlich des 15-Jahre Jubiläums des Verlags statt. Es gibt an diesen Tagen ein anspruchsvolles Programm mit KünstlerInnen-Gesprächen, Buchvorstellungen und Lesungen.

Kunst aus dem Katalog
Gemeinschaftsausstellung in Zusammenarbeit mit der EDITION TANDEM 

Vernissage: Freitag, 6. Mai 2022, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 7. Mai – 16. Juni 2022

Zusatzveranstaltung Edition Tandem Tage “15 Jahre Verlag Edition Tandem“:
KünstlerInnen-Gespräche, Buchvorstellungen, Lesungen u.v.m.
Programm: https://www.edition-tandem.at/
FR 20. Mai, 14:00 bis 18:00 Uhr
SA 21. Mai, 10:00 bis 17:00 Uhr
SO 22. Mai, 10:00 bis 16:00 Uhr

art bv Berchtoldvilla
Berufsvereinigung Bildender Künstler

Josef-Preis-Allee 12
5020 Salzburg
Öffnungszeiten: https://www.artbv-salzburg.com/

Austeller*innen: Martin Amerbauer, Reiner Maria Auer, Jutta Brunsteiner, Rupert Gredler, Werner Hölzl, Maria Anna Mahr, Marianne Manda, Petra Moiser, Ruth Neureiter, Paul Raas, Renate Wegenkittl, Elisabeth Weinek, Karin Wimmeder

Scroll to Top
X